Das war die Rethink! SPMS 2017 und smart.Remote Service 2017!

Zwei Tage, zwei Städte und jede Menge gute Gespräche – Das war die Rethink! SPMS 2017 und smart.Remote Service 2017!

In dieser Woche war unser Team von iTiZZiMO zur gleichen Zeit in Hamburg und in Berlin. Was waren unsere Highlights und wie haben wir uns dargestellt?

 

Rethink! SPMS 2017 in Hamburg

Was sind die aktuellsten Projekte, die neuesten Entwicklungen, innovativste Technologien und Trends im Bereich Smart Manufacturing, Lean Management und Industrie 4.0? Dieser Frage wurde am 25./26. September 2017 auf der Rethink! SPMS 2017 im Hotel Atlantic Kempinski in Hamburg nachgegangen.

Florian Rühl, Chief Sales Officer der iTiZZiMO AG präsentierte während der Tech Take Session am Messestand das Thema “Nahtlose Digitalisierung in der Produktion – vom Lager bis zur Qualitätskontrolle“. Er zeigte den Teilnehmern auf, wie mittels unserer Low-Code Plattform Simplifier, die Kommissionierung zum Kinderspiel wird. Bauteile können durch die digitale Unterstützung zur richtigen Zeit an die richtigen Orte transportiert und die Produktion sowie Qualitätssicherung unterstützt werden.

Florian Rühl, Chief Sales Officer der iTiZZiMO AG während seines 1-minütigen Vortrags auf der Rethink! SPMS 2017.

Den Teilnehmern wurde außerdem von Snorri Glaeser, Account Manager der iTiZZiMO AG gezeigt, wie einfach Maschinen und Anlagen mit mobilen Applikationen inspiziert und Auffälligkeiten direkt an Ort und Stelle aufgenommen und markiert werden, um Servicetickets automatisch zu erstellen. Besonders bei komplexen Maschinen helfen 3D-Modelle, die Übersicht zu wahren.

Snorri Glaeser, Michaela Landwehr und Florian Rühl am Messestand auf der Rethink! SPMS 2017.

Bildergalerie zur Rethink! SPMS 2017

Weitere Informationen

Sie wollen mehr über unsere Digitalisierungslösungen im Produktionsbereich erfahren?
In einer Telefon- oder Videokonferenz erläutern wir Ihnen alle Funktionen und beantworten Ihre individuellen Fragen.

Zum Kontakt

smart.Remote Service 2017 in Berlin

“From Reliability to Connected & Continuous Service” das war das Motto der diesjährigen smart.Remote Service 2017 am 25./26. September 2017 im H4 Hotel Berlin Alexanderplatz. Die Veranstaltung ist das größte jährliche Branchentreffen zur Herausforderung IoT, Industrie 4.0, Fernwartung und die Auswirkungen der Digitalisierung auf Services in den Bereichen Maschinen und Anlagenbau sowie Automotive im deutschsprachigen Raum.

Klaus Tigges, Account Manager der iTiZZiMO AG zeigte den Teilnehmern in seiner Tech Take Session die verschiedenen möglichen Ausprägungen von Remote Services auf. Im Fokus stand jedoch vielmehr die technologische Grundlage mit der digitale Anwendungen jeglicher Art innerhalb eines Unternehmens selbst erstellt werden können, egal ob Remote Service zur Reduzierung von Reisezeiten des Service Personals, Predictive Maintenance zur Vermeidung von Maschinenausfällen oder Schritt-für-Schritt Anleitungen für Wartung und Produktion. Mit dem Simplifier werden all diese Apps wirtschaftlich konfiguriert statt aufwändig programmiert. Das spart Zeit und schont wertvolle und begrenzte Ressourcen.

 

Smart.Remote Service 2017 – iTiZZiMO und der Simplifier in einer Minute von Klaus Tigges, Account Manager der iTiZZiMO AG

Mehr als 200 verantwortliche Manager und Fachexperten aus den Bereichen Service, Produktentwicklung, Vertrieb, Software- und Hardwareentwicklung sowie Business Development waren vor Ort. Bei einer durchgeführten Tech-Take Session verfolgten die Teilnehmer am Messestand der iTiZZiMO AG einen Vortrag über die Möglichkeiten bei der Verwendung einer Low-Code Plattform zur Umsetzung digitaler Lösungen. Das Ganze unter dem Aspekt eines vollständig digital abgebildeten Fernwartungsprozesses.

Klaus Tigges, Account Manager der iTiZZiMO AG am Messestand auf der Smart.Remote Service 2017

Dominik Meier, Inside Sales Representative der iTiZZiMO AG zeigte neben anschaulichen Use Cases auf unterschiedlichen mobilen Endgeräten die Vielfältigkeit in der Anwendungsentwicklung. Darunter auch die unterstützende Funktion in jeder einzelnen Anwendung einen Service Anruf (Remote Support) zu starten, um einen Experten in den aktuellen Prozess live einzubeziehen. Über das Kamerabild der Datenbrille konnte der Experte alles sehen, was Dominik Meier sah. Dadurch wird eine schnelle Analyse der Situation ermöglicht und Hilfestellungen können geben werden.

Bildergalerie zur smart.Remote Service 2017

Leave a Reply

single.php